Die Wartburg

5/5 - (3 votes)
Das erwartet dich auf der Wartburg in Eisenach - unsere Bilder vom Besuch ohne Eintritt
Das erwartet dich auf der Wartburg in Eisenach – unsere Bilder vom Besuch ohne Eintritt
Der Innenhof der Wartburg Eisenach
Der Innenhof der Wartburg Eisenach

Wartburg Eisenach

Die Wartburg Eisenach zählt zusammen mit der Drachenschlucht zu den sehr gut besuchten Eisenach Sehenwürdigkeiten. Seit 1999 gehört die Wartburg Eisenach als einzige deutsche Burganlage zum UNESCO Welterbe. Mit über 200.000 Besuchern jährlich ist sie eine der international bekanntesten Touristenattraktionen in Thüringen. Die riesige Höhenburg überragt den Ort Eisenach und ist weithin im Thüringer Wald sichtbar. Erbaut wurde sie von Graf Ludwig von Schauenburg. Er gilt als Erbauer der Wartburg. Wenn man der Sage glauben schenkt, war er 1067 auf der Jagd. Wo die heutige Wartburg steht, soll er gerufen haben:
„Wart, Berg, du sollst mir eine Burg tragen!“ Obwohl ihm das Grundstück nicht gehörte ließ er den Grundstein legen – und sie steht heute noch. Die sichtbare Sehenswürdigkeit ist nicht nur ein Bauwerk. Sie hat auch eine besondere Geschichte zu erzählen: Martin Luther übersetzte auf der Wartburg die Bibel aus dem Griechischen. Das ist nur eine Facette von vielen. Diese Geschichte und die beeindruckenden Bilder locken die Besucher auf die Burg im Thüringer Wald. Wir waren auch oben und ich gebe dir nach dem Besuch unsere Wartburg Insidertipps weiter. Die Anlage zählt zu den meistbesuchten Deutschland Sehenswürdigkeiten und ist etwas ganz Besonderes. Willst du auch mal hin? Lies dir diesen Beitrag durch. So bekommst du einen guten Eindruck. Wenn dir die Wartburg in Eisenach gefällt, kannst du mit unserem Know How die schönsten Erlebnisse auf der über 900 Jahre alten Burganlage machen. Für mehr geschichtliche Daten empfehle ich dir einen Blick auf den Wikipedia-Beitrag. Das erspare ich dir bei uns, wir möchten einen einfachen Guide mit den nützlichen Dingen für einen Besuch der Wartburg an die Hand geben.

Wie kommt man zur Wartburg hoch?

Damit geht es erst einmal los – der Weg zur Wartburg. Die meisten Besucher fahren mit dem Auto hinauf. Aus der Innenstadt Eisenach führt eine breite Teerstraße hinauf Richtung Burg. Am Ende der öffentlichen Straße ist ein großer kostenpflichtiger Parkplatz. Im Vergleich zu den anderen Parkplätzen in Eisenach ist er teuer. Als wir hier gewesen sind, war es mit 5 Euro für das Tagesticket der teuerste Parkplatz in Eisenach. Trotz der teuren Parkgebühren kannst du nicht bis ganz nach oben fahren: Vom Parkplatz geht es zu Fuß weiter – die letzten 15 bis 20 Minuten mußt du zu Fuß gehen. Dort ist keinerlei Auffahrt mit dem privaten PKW erlaubt. Selbst mit dem Fahrrad ist die Auffahrt verboten. Möglich ist die Zufahrt mit dem öffentlichen Bus. Die Buslinie 3 verkehrt ab dem Bahnhof durch die Stadt und dann auf die Wartburg.

Unser Tipp: Auf die Wartburg wandern

Ohne das zu wissen, haben wir unseren Wartburg Besuch anders gemacht. Wir dachten erst gar nicht daran, mit dem Auto oder Bus hinauf zu fahren. Wir haben von vornherein den Weg zu Fuß geplant. Das hat sich im Nachhinein auch als sehr sinnvoll herausgestellt. Wir sind ohne Streß und teuren Gebühren auf der Wartburg angekommen – und würden das deswegen genau wieder so machen: Von Eisenach führen mehrere Wanderwege und Fußwege hinauf. Je nachdem wo dein Startpunkt ist, kannst du sogar kostenlos parken. Je nach Startpunkt brauchst du rund 30 Minuten von Eisenach auf die Wartburg. Sobald du in Eisenach bist, siehst du aus der Altstadt die verschiedenen Wegweiser Richtung Wartburg. Besonders aussichtsreich und ruhig ist es vom Stadtrand von Mariental aus: Wenn du am kostenlosen Parkplatz im Mariental startest, führt ein Wandersteig direkt hinauf auf den Höhenzug. Dort wanderst du hinüber und erreichst die Wartburg. Wir fanden das sehr eindrucksvoll, als wir uns Meter für Meter von unten genähert haben. Zudem waren wir mit deutlich weniger Menschen unterwegs, als vom Parkplatz aus. Wir haben unsere Wartburg Wanderung im schattigen Wald durch den Liliengrund gemacht.

Kostenloser Rundgang auf der Wartburg

Tritt ein ins Mittelalter - willkommen auf der Wartburg Eisenach
Tritt ein ins Mittelalter – willkommen auf der Wartburg Eisenach

Oben auf der Wartburg waren wir sehr beeindruckt von der Größe des Bauwerks, das sehr aufwändig renoviert wurde. Die Wende hat das möglich gemacht. Wichtig zu wissen für deine Planung: Du kannst die gesamten Außenanlagen ohne Eintritt besuchen. Es ist nicht zwingend notwendig ein teures Ticket zu kaufen. So haben wir es gemacht: Zuerst haben wir den Aussichtspunkt außerhalb der Wartburg besucht. Er ist oberhalb vom Burgtor, auf einer kleinen Anhöhe. Von hier kannst du perfekte Bilder von der Höhenburg machen. Danach sind wir durch das Burgtor hinein. Der Weg vom Aussichtspunkt zum Burgtor ist imposant. Er führt über Kopfsteinpflaster. An der Seite siehst du die Felsen auf denen die Burg errichtet wurde. Im Außenbereich ist Gastronomie und sogar ein Hotel. Natürlich sehr hochpreisig, aber vom Aussehen schön gemacht. Wir gehen direkt daran vorbei und treten durch das mächtige Burgtor sein. Nicht nur Kinder fühlen sich hier als Ritter und Burgfräulein. Die Anlage ist so hervorragend renoviert, dass man als Besucher das Gefühl bekommt, im Mittelalter zu sein. Hinter dem Burgtor folgen wir dem Aufgang zu den Häusern in der Burganlage. Rechts kommt bald ein überaus pittoreskes Haus, das einem Bilderbuch entsprungen sein könnte. Im Hof ist der Brunnen. Es gibt ganz viele Details zu sehen – und auch zu fotografieren.

Wir kommen zu einem Durchgang und erreichen dahinter den großen Burgplatz. Um ihn reihen sich weitere Gebäude und der Turm. Der komplette Hof ist zu besichtigen. Sogar ein Teil der Gebäude kann ohne Eintritt besucht werden. Wir bewundern das alles und setzen uns danach auf eine der Rastbänke. Nach den ganzen Eindrücken brauchen wir eine kurze Pause. Es gibt einfach extrem viele Dinge zu sehen. Während unserer Pause beobachten wir das Treiben im Hof. Immer neue Besucher strömen herein. Wir machen unseren Platz frei für die nächsten Besucher.

Lohnt sich der Besuch auf der Wartburg?

Wir haben den Spaziergang durch die mittelalterliche Burg sehr genossen. Du kannst ganz viel vom historischen Gebäude sehen. Eintritt ist nur für den Aussichtsturm zu bezahlen – von dem du aber sowieso nicht viel mehr siehst, als von der restlichen Burg aus. Deswegen kannst du dir das sparen. Ebenfalls kostenpflichtig sind die Innenräume mit dem Museum. Das war uns aber nicht wichtig. Wir fanden die vielen Eindrücke vom Burg-Innenhof mit den Türmen und vielen schönen Ecken ausreichend. Im Vergleich zu anderen Burgen, kannst du auf der Wartburg sehr viel sehen, ohne einen Eintritt bezahlen zu müssen. Wir würden bei einem Besuch in Eisenach definitiv wieder den Innenhof besuchen.

Wartburg Öffnungszeiten

Beachte die offiziellen Wartburg Öffnungszeiten, damit du nicht umsonst den Weg auf dich nimmst. Außerhalb der Öffnungszeiten wird nämlich das Burgtor verschlossen!

  • Wartburg Öffnungszeiten im Sommer: Das Burgtor ist von April bis Oktober täglich zwischen 8 Uhr und 20 Uhr geöffnet. In dieser Zeit sind die Höfe der Burg und die Außenanlagen frei zugänglich. Wenn du eine der kostenpflichtigen Führungen buchen möchtest, geht das von 9 Uhr bis 15 Uhr
  • Wartburg Öffnungszeiten im Winter: Das Burgtor ist von November bis März täglich zwischen 9 Uhr und 17 Uhr geöffnet. In dieser Zeit sind die Höfe der Burg und die Außenanlagen frei zugänglich. Wenn du eine der kostenpflichtigen Führungen buchen möchtest, geht das von 9.30 Uhr bis 14.30 Uhr

Der romantischte Aussichtspunkt

Vom Metilstein hast du den romantischten Aussichtspunkt
Vom Metilstein hast du den romantischten Aussichtspunkt

Den besten Blick auf die Wartburg möchte ich dir auch noch zeigen. Von hier kannst du nicht nur die besten Fotos machen – sondern auch einen tollen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang erleben. Der Eisenacher Hausberg ist in unmittelbarer Nähe der Burganlage. Ich bin extra abends noch einmal hinauf, um das zu erleben – und euch hier zu zeigen:
–> Metilstein – der romantischte Aussichtspunkt

Die häufigsten Fragen und Antworten

Wie lange läuft man auf die Wartburg?

Du kannst von Eisenach ein Stück zur Wartburg hinauf fahren. Vom letzten Parkplatz mußt du jedoch zu Fuß weitergehen. Rechne gut 15 Minuten Aufstieg zu Fuß. Noch schöner (und eindrucksvoller) fanden wir den Aufstieg zu Fuß. Ab Marienthal ist es besonders empfehlenswert. Plane dafür gut 30 Minuten Gehzeit ein.

Was ist besonders an der Wartburg?

Die aussichtsreiche Lage der Wartburg ist einzigartig – hoch und erhaben ragt sie aus dem Thüringer Wald. Wir haben sie von allen möglichen Seiten gesehen – auch auf unserer Drachenschlucht Rundwanderung. Zudem liegt das UNESCO Welterbe in der geografischen Mitte von Deutschland.

Auf die Wartburg mit Kindern?

Ja, unbedingt. Burgen und Schlösser sind für Kinder immer interessant. Nachdem die Anlage so riesig groß ist, gibt es für Kinder wirklich viel zu sehen. Auch ohne Führung. Für besonders kulturinteressierte Familien gibt es eigene familienfreundliche Touren durch die Innenräume zu buchen.

Seit wann ist die Wartburg als UNESCO Welterbe ausgezeichnet?

Mit der deutschen Einheit wurde die Wartburg zu einem Symbol der Einheit. Eine weitere Auszeichnung wurde der Burg 1999 mit der Ernennung zum UNESCO Welterbe zuteil.

Diese Eisenach Tipps merken

Willst du auch einmal auf die Wartburg Eisenach? Dann merk dir doch den Link zu dieser Webseite. So findest du diese Tipps schnell wieder, wenn du dafür Zeit hast. Du kannst dir diese Webseite als WhatsApp oder Email senden. Wenn du dieses Erlebnis mit deinen Freunden planst: Schick ihnen doch gleich den Link! So sind sie auch informiert. Alternativ geht das Teilen des Beitrags über Facebook und wer Pinterest liebt, merkt sich dort gleich einen dieser Pins – klick einfach auf das Symbol deiner Wahl unter den Bildern:

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen: